Herzlich willkommen zum Stoffpuppen-Kurs der Pummbaeren!

SchlenkerpüppchenAnziehpüppchen

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern per E-Mail
oder
per Telefon (ab 15 Uhr - sonst AB)  + 49 (0) 4136-458 zur Verfügung

 

Home ] Benötigte Nähkenntnisse ] Benötigte Materialien ] [ Teil 1- der Kopf ] Teil 2 - das Gesicht ] Teil 3 - der Körper ] Teil 4 - Verbindung Kopf/Körper ] Fertigstellung Anziehpüppchen ] Fertigstellung Schlenkerpüppchen ]
Nach oben ]

Bastelmaterial und Zubehör für Ihre selbst genähten Stoffpuppen / Waldorfpuppen
bequem per Onlineshop können Sie einkaufen, wenn Sie obigen Link anklicken!

Teil 1- der Kopf

Sie benötigen ein Stück Schlauchverband - Länge rund 50 cm.
Das eine Ende fest abbinden - den restlichen Nähfaden vernähen, dann kann nichts mehr verrutschen.
sk1.jpg (29683 Byte)
Wenden Sie den Schlauchverband und legen Sie ihn griffbereit neben sich ab.
Formen Sie aus Schafwolle oder Bastelwatte eine feste Kugel in Pampelmusengröße - Umfang ca. 30-33 cm.
Lassen Sie bei den letzen Lagen ein wenig Material unten stehen, aus dem Sie später den Hals formen.

Binden Sie die Kugel mit dem Leinengarn sehr fest ab und verknoten Sie die Fadenenden gut.
Der Rohkopf ist jetzt fertig.

sk3.jpg (25548 Byte)
Stülpen Sie nun den bereitgelegten und an einem Ende abgebundenen Schlauchverband über Ihren Puppenkopf.

Binden Sie wieder direkt unter dem Kopf mit dem Leinengarn alles sehr fest ab und verknoten Sie die Fadenenden gut.

sk4.jpg (22241 Byte)
Das überstehende Stück Schlauchverband wird jetzt nicht mehr benötigt - binden Sie es unten ab und vernähen Sie die Fadenenden nach innen - dann kann später nichts mehr aufgehen.
Schneiden Sie den überstehenden Schlauchverband ab.
sk5.jpg (23139 Byte)
Ziehen Sie die, vom Abbinden des Kopfes überstehenden Fadenenden, nach innen in den Hals. sk6.jpg (20005 Byte)
Um den Kopf abzubinden, verwenden wir den Fischerknoten, der nicht wieder nachgibt, wenn man ihn einmal richtig festgezogen hat.
Legen Sie dazu das reißfeste Leinengarn - ca. 1 m wie auf der Abbildung zu sehen zu zwei großen Schlingen.

Beginnen Sie links - legen Sie dann die linke Schlaufe auf die rechte Schlaufe.

Nehmen Sie den Fischerknoten an der Stelle auf, an der sich die Schlingen kreuzen und legen Sie ihn um die Mitte des Puppenkopfes. sk8.jpg (20016 Byte)
Ziehen Sie die Fadenenden langsam zusammen - überprüfen Sie dabei von allen Seiten, ob der Abbindefaden wirklich mittig des Kopfes liegt.

Er sollte eher etwas mehr unterhalb als oberhalb der Kopfmittellinie liegen.

sk9.jpg (27536 Byte)
Ist die richtige Position gefunden, ziehen Sie den Faden so fest Sie können an und verknoten Sie ihn anschließend gut. sk10.jpg (27301 Byte)
Legen Sie sich einen zweiten Fischerknoten und legen Sie ihn von unten nach oben um den Puppenkopf.

Er sollte oben und  unten mittig auf dem Kopf liegen.

Ziehen Sie auch hier den Faden erst vorsichtig an, überprüfen Sie die richtige Lage und ziehen Sie ihn dann fest.

Anschließend die Fadenenden wieder fest verknoten.

Verbinden Sie die beiden Kopffäden an ihren Kreuzungspunkten an den Ohren miteinander - benutzen Sie dazu die Häkelnadel und ziehen Sie einen der überstehenden Fadenenden so um die Kreuzungspunkte, dass sie sich nicht mehr gegeneinander verschieben können.
Sie können Sie auch miteinander vernähen.

sk11.jpg (25728 Byte)
Jetzt können Sie den hinteren Faden bis in den Nacken hinunterschieben.

Wenn Sie bis hierher alles richtig gemacht haben, ist das ein schweres Stück Arbeit, da die Kopffäden sehr stramm gezogen sind.

Bitte vorsichtig und mit Geduld immer Stück für Stück mit Hilfe der Häkeladel den hinteren Kopffaden nach unten bewegen.

sk12.jpg (18468 Byte)
So sollte es zum Schluss aussehen - der hintere Kopffaden ist ganz nach unten gezogen worden. sk13.jpg (15898 Byte)
Jetzt benutzen Sie die überstehenden Fadenenden der Kopffäden, und vernähen mit dem Matratzenstich die Abbindefäden. sk14.jpg (22081 Byte)
Zum einen kann dann später nichts mehr verrutschen und zum anderen festigt (und verkleinert) das den Kopf zusätzlich. sk15.jpg (20940 Byte)
So sollte es zum Schluss aussehen, alle Abbindefäden sind durch das Abnähen verdeckt und können nicht mehr verrutschen. sk16.jpg (24615 Byte)
Mit Hilfe des soweit fertiggestellten Kopfes zeichnen Sie sich Ihren Kopfschnitt auf den Trikot.

Dazu den Trikot links auf links legen - genau auf den Fadenlauf achten - er sollte genau von oben nach unten laufen - die Dehnrichtung des Stoffes ist von links nach rechts.

Legen Sie den Kopf wie abgebildet auf Ihren doppelt gelegten Stoff und zeichnen Sie um den Kopf herum Ihren Schnitt auf den Stoff.

sk17.jpg (16810 Byte)
Anschließend nähen Sie direkt auf der gezeichneten Linie mit schmalem, kleinem Zickzackstich die Konturen des Kopfes nach (bitte Trikotnadel mit runder Spitze zum Nähen verwenden, damit es keine Löcher im Trikot gibt). sk18.jpg (22167 Byte)
Anschließend schneiden Sie Ihren Kopf mit rund 0,50 cm Nahtzugabe aus dem Trikot aus. sk19.jpg (24817 Byte)
Wenden Sie ihn und ziehen Sie ihn dem Puppenkopf wie eine Mütze über - bitte achten Sie darauf, dass der Fadenlauf des Trikots mittig von oben nach unten über das Gesichtchen läuft.
Ist Ihr Kopfschnitt noch zu groß, passen Sie ihn bitte entsprechend an.
sk20.jpg (22571 Byte)
So sollte es aussehen - der Trikot dehnt sich über dem Kopf - man erkennt die Konturen der Augenlinie. sk21.jpg (14484 Byte)
Binden Sie nun wieder mit dem Leinengarn unter dem Kinn ab - streichen Sie vorher den Trikot unter dem Kinn schön glatt, dass sich beim Abbinden keine Falten am Hals bilden. sk22.jpg (20069 Byte)
So sieht der Puppenkopf jetzt von vorne aus. sk23.jpg (18070 Byte)
Die oben und am Hinterkopf überstehenden Trikotteile vernähen Sie mit Matratzenstich am Kopf - achten Sie darauf, dass Sie zum Hinterkopf hin arbeiten und nicht zur Gesichtsmitte. sk24.jpg (25769 Byte)
Der kleine Zipfel, der sich oben auf der Stirn durch überstehenden Trikot bildete wurde mit Matratzenstich nach hinten vernäht.

Der Kopf ist jetzt soweit fertig, dass das Gesicht bemalt werden kann: Gesichtsbemalung

sk25.jpg (26307 Byte)

 

Nach oben ]

AGB

Pummbaeren Onlineshop

Copyright © Pummbaeren  ©

Konzept, Layout, Texte und Fotos - Juni 98-2009
- soweit nicht anders vermerkt - Petra Pumm, Scharnebeck, Germany
Jede private oder kommerzielle Nutzung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechts ist
 ohne meine ausdrückliche schriftliche Zustimmung auch im Einzelfall unzulässig.
Impressum